D&D-Tip: Persönliche BH-Beratung in Hannover

On Bratabase

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 27. Juli 2012

30 Minuten Deutschland: Korsett Engelke

Nachdem mich nun sogar schon mein Freund drauf angesprochen hat, ob ich Korsett Engelke kenne, dachte ich, ich poste euch mal den Link zu einem RTL-Video vom letzten Montag (?), in dem es um eine Werbestrategie für einen Berliner Wäsche- Laden geht:


Wie man schnell erkennen kann, handelt es sich da um ein Fachgeschäft wie aus dem Bilderbuch - bis obenhin vollgeramscht mit Schätzen aus Jahrzehnten: Vom Korselett über XXL-Reizwäsche bis hin zur pinken Spezialanfertigung gibt es alles was man sich so vorstellen kann. (Sogar der Panache Sport BH hat einen Auftritt im Clip - der wird zwar nicht im amerikanischen sondern im britischen Größensystem produziert, aber das ist ja nicht so wahnsinnig wichtig. ;-))

Eigentlich eine ganz nette Idee, einen Laden mit Retro-Charme zu entstauben und ein wenig zu bewerben.

Der Werbetyp ist allerdings nicht gerade ein Don Draper und sein Agentur-Heini keine Peggy Olsen. Die Ideen für den Laden sind entsprechend irgendwie ... seltsam. Ganz simpel eine Website online zu stellen wäre ja vielleicht schon mal ein sinnvoller Anfang gewesen... ein paar komische Pappschilder erzeugen sicherlich keine große Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit und eine bombastische Einmal-Aktion bei der Brüste zum Superfetisch objektiviert werden auch nicht. 
Mag sein, daß es am deutschen Fernsehformat liegt, aber ich hab mich beim Zugucken ordentlich fremdgeschämt. Egal, ein bißchen scheint es ja dann doch geholfen zu haben; über den Laden wird jetzt jedenfalls geredet und die Engelkes können ja nix für die eher peinlichen Ideen einer Werbeagentur.

Interessant fand ich übrigens die Idee, "Busenwunder" Jordan Carver müßte Spezialanfertigungen kaufen - wie man einem Sat 1 Frühstücksfernsehen-Beitrag über die "Konkurrenz" DD in Mitte entnehmen konnte, ist dem natürlich nicht so... Auch "Yoga Jordan" kann BHs von der Stange tragen, das produzierte Größenspektrum ist so klein ja nun wirklich nicht mehr. 
Der BH aus dem Big-Idea-Clip ist trotzdem eine Passformkatastrophe. Andererseits sind Silikonbrüste wohl auch "selbsttragend" (oder "self supportive" - ein Begriff, den mir denocte kürzlich beigebracht hat)...


Hier noch ein älterer YouTube-Clip über Korsett Engelke:


Kontakt:
Korsett Engelke, Kantstraße 109, 10627 Berlin (Charlottenburg)

Telefon: (030) 3244126
Fax: (030) 31004493

Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-13 und 15-18.30 Uhr, jeden ersten Samstag im Monat 10-14 Uhr

Ist von euch schon mal jemand da gewesen? 
Was meint ihr, würdet ihr euch "reintrauen"? 

Hey, ich bin george und schlecht darin, mich kurz zu fassen. Ich tummle mich mit multiplen Persönlichkeiten im Netz, einige kennen mich vielleicht unter meinem Terry Pratchett-Pseudonym. Zu meinen Hobbies gehört Nörgeln, Kaffeetrinken und Prokrastinieren. Mehr Persönliches gibt es im Jahresrückblick 2013 und auf meiner Vorstellungsseite. [x]

6 comments

27. Juli 2012 um 22:59

Hm, also ich hab mir den Beitrag jetzt mal angeschaut.
Die kleineren Werbeideen fand ich eigentlich alle ziemlich hübsch. Die Umgestaltung des Schaufensters, die Werbeflyer, Öffnungszeitschild und Banner, auch das Motto. Wirklich toll. Denn passende BH's sind wirklich ein Geschenk des Himmels.

Die Werbeaktion am Alexanderplatz finde ich auch mehr als Fragwürdig. Das die Models keine BH's des Laden trugen war seltsam. Und dieser riesige BH war zwar aufsehenerregend aber... naja eben.

Zur Frage ob ich den Laden besuchen würde: Definitiv ja! Allerdings glaube ich, dass viele Kundinnen, selbst wenn sie sich in den Laden hinein wagen von dem dort herrschenden Chaos abgeschreckt sein werden. Man sollte sich überlegen wie man die Auswahl erhalten, oder etwas verkleinern kann und mehr Struktur und ein netteres Ambiente schafft. Das gehört bei mir beim BH Kauf einfach dazu.

Und ich finde, dass Korsett Engelke auch mehr damit werben sollte, dass sie Maßanfertigungen machen. Was ich auch gut fände wäre eine neue Schneiderin auszubilden. Immerhin ist ihre 80 Jahre alt, respekt, aber sehr lange wird sie dem Laden dadurch ja nicht mehr erhalten bleiben.

28. Juli 2012 um 11:55

@Jacqueline Bier

Du hast recht, die kleinen Ideen waren z.T schon sehr putzig - aber damit erreicht man ja auch erst die Frauen, die schon da sind. Weißt du was ich meine?

Für die Geld von der Alexanderplatzaktion hätte man sicher auch einfach den Laden etwas aufhübschen können. Aber das ist natürlich weniger medienwirksam und dabei ging es ja bei der Sendung: die ZuschauerInnen zu unterhalten.

Was die Maßanfertigungen angeht... ich glaube ja nicht, daß sich das generell lohnt. Es ist einfach ein Riesenaufwand (finanziell unrentabel) und der überwiegende Großteil aller Frauen findet schon was im bestehenden Angebot. Interessanter sind IMO kleinere oder auch größere Änderungen. Ein riesiges Problem sind z.B. die zu langen Bügel in vielen BHs, die in die Achsel pieksen. Wenn man da ein bißchen am BH schrauben könnte, dann wäre das schon cool.

Flo
29. Juli 2012 um 14:30

Das Konzept, dass eine große Agentur einem kleinen Laden unter die Arme greift, ist ja nicht schlecht - nur die Umsetztung ist in diesem Fall eher schlecht.
Bei einem Dessousladen der Engelke heisst, etwas mit Engelsflügeln zu machen, die man sich bei Victoria's Secret abschaut ist nicht sehr einfallsreich - dafür braucht man keine hochbezahlten Werbeprofis....

29. Juli 2012 um 19:16

Jaja, self supportive boobs können schon was ;)

30. Juli 2012 um 14:44

Schade, dass nicht mit der Buchstabenphobie aufräumen. Man sieht ja, dass die Testkundin - übrigens bekannt aus "Shopping Queen" - schon große, aber nicht unproportional groß wirkende Brüste hat.
Auch blöd, dass Jordan der Bedarf an Sonderanfertigungen unterstellt wird. Aber nun ja, es ist sicherlich auch RTL-wirksam aufbereitet.

MariaH.
3. August 2012 um 23:31

Ich war 2011 schon mal da und wurde von der Juniorchefin bedient. So ganz auf der Höhe der Zeit war die Dame nicht, so hat sie mir erklärt, das es englische BHs in großen Körbchengrößen nur bis zu einem 85er UBB gibt. Dabei stand ich in einem Tango mit 42er/95er UBB vor ihr.

Auch ist das Konzept total veraltet. Der Laden ist ganz klassisch nach Größen sortiert und dabei wirklich vollgestopft bis oben hin. Es sind anscheinden immer so 3-7 BHs pro Größe vorrätig. Wenn ein BH verkauft wird, wird ein anderer in der gleichen Größe nachgekauft.

Mir hat z.B. ein Primadonna Twist in 95H sehr gut gefallen, leider war das Körbchen zu klein. Wäre der BH in 100H dagewesen, hätte ich mich vielleicht breitschlagen lassen, den zu nehmen. In 100H war dann aber nur ein anderer BH von Primadonna da, der zwar gut gepasst, mir aber nicht gefallen hat.

Also kam sie mit mir nicht ins Geschäft.

Kommentar posten