D&D-Tip: Persönliche BH-Beratung in Hannover

Blog-Archiv

On Bratabase

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 11. Mai 2011

"Jemand wie du braucht doch gar keinen BH!"

Young Woman with Morning Glories in
Her Hair,
Jules Joseph Lefebvre
So oder so ähnlich wird jemandem wie mir, mit zierlicher Statur und kleinen Brüsten, oft regelrecht vorwurfsvoll verdeutlicht, dass ich mich aus der BH-Abteilung fernzuhalten habe.
Das tue ich hierzulande ehrlich gesagt auch. Denn genauso, wie in Deutschland das Angebot für große Oberweiten in Form von großen Körbchen fehlt, mangelt es an BHs für zierliche Frauen in Form von engen Unterbrustbändern (UBBs).

Die kleinste erhältliche Größe ist meist das 70er UBB. Größe 65, natürlich nur mit A-Körbchen, gibt es höchstens noch in der Kinderabteilung, worauf man bei Nachfrage unheimlich freundlich hingewiesen wird, wie es die liebe Denocte in ihrem jüngsten Post beschreibt. Dass es sogar 60er Bänder gibt, wird meist von vorn herein geleugnet.

Dabei ist ein passendes UBB genauso wichtig, wie ein passendes Körbchen. Es soll nämlich die Hauptlast der Brüste stützen. Allerdings habe ich mit meinen kleinen Brüsten keine solche Last. Vermutlich ist das Interesse an der richtigen BH-Größe daher bei zierlichen Frauen weniger stark ausgeprägt als bei Frauen, die durch ihre schweren Brüste und falschen BHs eventuell an Rückenschmerzen leiden.

Zusätzlich wird zierlichen Frauen durch das falsche Angebot suggeriert, dass ihnen sogar eine 70A zu groß sei: Zu kleine Körbchen mit zu großem UBB stehen nämlich oft ab und wirken dadurch zu groß! Dies liegt daran, dass die Bügel meist zu schmal sind und die Brust regelrecht daran hintern komplett im Körbchen zu liegen. Das Körbchen steht vorne ab und der vorderste Teil der Brust, der es ins Körbchen schafft, wirkt darin verloren.
Mit einem passenden UBB und identischer Körbchengröße merkte ich schnell, dass die Brüste über dem BH hervorquellen - sollten meine Brüste etwa zu groß für einen BH sein? Ein völlig neues Gefühl!
Folgendes Bild sollte deutlich machen, wieso mir eine 70B (ja, das ist ein B!) überhaupt nicht passen kann. Als Vergleich dahinter einer meiner neuen, passenden BHs in 28DD britischer Größe, umgerechnet etwa 60E.


 


Wo soll in dem Körbchen denn bitte Platz für meine Brüste sein?! Das sind keine Körbchen, das sind flache Schaumstoffteile!
Und das UBB ist deutlich länger und dehnbarer. Natürlich steht das Körbchen ab und der BH rutscht über die Brüste nach oben. Er scheint zu groß. Ist er ja auch - aber nur im UBB. Was das in meinem Größenbereich für optische Auswirkungen hat, wenn man sich seine Brüste von zu kleinen BHs mit lockerem UBB platt drücken lässt, könnt ihr hier sehen.
Beeindruckend oder? Allein schon der Optik wegen sollte man sich also auch bei kleineren Brüsten Gedanken über passende BHs machen. Darüber hinaus habe ich selbst bei Bewegung auch mit meinen kleinen Brüsten Schmerzen - dies ist keinesfalls ein Phänomen, welches nur im oberen Größenbereich auftritt.

Und damit meine beiden Schätzchen auch beim Schwimmen an Ort und Stelle bleiben, mache ich mich jetzt auf die Suche nach einer geeigneten, optisch ansprechenden Verpackung für die Badesaison. Ich möchte nämlich nicht nur am Pool liegen und etwas plantschen, sondern auch mal ein paar ordentliche Bahnen ziehen oder vom Sprungbrett hüpfen.
Und das macht kein Triangelbikini mit - egal welche BH-Größe!

4 comments

11. Mai 2011 um 16:44

Oh man, ich dachte ICH hätte Probleme... ich bin jetzt erst vor kurzem in einem Wäsche Laden gut beraten worden. Ich hatte eine Zeitlang 75C, fast 75D. Dann habe ich abgenommen und trug 75B, ab und zu sogar 75A... Abe rnie passte irgendwas richtig. Dann zog ich ein Model in 70C an und siehe da, es passte. Wenn jetzt der Druck noch gestimmt hätte, wäre ich froh gewesen, aber dementsprechend habe ich noch keinen einzigen gut sitzenden BH daheim :(

13. Mai 2011 um 22:55

Ich habe als Teenager meine Wäsche immer bei H&M und co. gekauft. Der kleinste Umfang für eine C war 75 und für eine D 80 - ja 80. Ich habe mir so manches Mal an den Kopf gefasst und gedacht - meine Güte, ich bin nicht übergewichtig, sondern schlank und habe einfach ausgeprägtere Kurven von Natur aus,worauf ich doch eigentlich stolz sein müsste. Da habe ich nun Jahre lang eine 75 C getragen, weil ich in meinem zarten Alter (auch wegen des Wachstums) auch ehrlich gesagt keinen 100 Euro BH aus einer Boutique kaufen wollte und der Meinung war "das wird schon so passen". Jetzt, Jahre später "verirre" ich mich in ein richtiges Geschäft für meine Problemchen und siehe da, 70 E passt wie angegossen. Woher sollte ich es auch vorher wissen, wenn das Warenangebot gar nicht existierte? Zumindest nicht für meinen Schülertaschengeld. Es ist ärgerlich, jedes Mal zum laden meines Vertrauens zu fahren, aber es ist ja für einen guten zweck, den ich nie wieder vernachlässigen möchte :)

19. Mai 2011 um 22:09

Amy, wenn du deine Größe kennst: In England kann man ganz toll und günstig BHs kaufen! :)

29. Mai 2011 um 21:46

Du sprichst mir aus der Seele!
Ich habe laaaange mangels wirklich passender Auswahl 75B getragen. Ich habe jetzt 65D-E. Am allerschlimmsten finde ich aber an der ganzen Sache, dass man mir in "Fachgeschäften" dank der üblichen unzureichenden Messmethode (die nur die BrustHÖHE im Verhältnis zum Körper berücksichtigt (nicht aber die Breite)) immernoch 70A/B andrehen will. Und dann gucken sie noch komisch, wenn ich den "anlege" und nur meine halbe Brust ins Körpchen passt... "Oh, dann haben Sie aber wirklich komische Maße..." O_o Wohl dem, der ein dickes Fell hat.^^

Kommentar posten