D&D-Tip: Persönliche BH-Beratung in Hannover

On Bratabase

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 7. Juli 2013

Sieben-Punkte-Plan: Einen BH richtig anziehen...

Kürzlich fiel mir auf, daß wir eine essentielle Frage des Bra Fittings auf dem Blog bisher nur angerissen haben - die Frage wie man einen BH richtig anzieht. Meist haben wir einfach auf einen Thread bei den Busenfreundinnen verwiesen, der das Thema recht erschöpfend behandelt hat. Leider ist der Beitrag im Zuge des Umzugs der BHlogie ins Brawiki auf seine Ursprungsform zusammengekürzt worden und alle Zusatzinformationen sind verloren gegangen. (Aktuelle Version: Wie ziehe ich einen BH korrekt an.)

Ich (persönlich) finde die übrig gebliebene Anleitung nicht so besonders praktikabel, daher werde ich hier eine überarbeitete Version meines Gegenvorschlags posten.
Womit ich nicht sagen will, daß es einen einzig und alleinig glücklich machenden Weg gibt, einen BH richtig anzuziehen - wichtig ist, daß hinterher alles da sitzt wo es hinsoll. Betrachtet meinen Beitrag also einfach als weitere Inspiration für eine eigene Routine. :)

Vorneweg zur Sache mit dem Brust ins Körbchen schütteln:
Das Schütteln gilt quasi als der Geheimtip, wie man seinen BH 'sophisticated' anzieht. Allerdings ist eines der größeren Probleme beim BH-Anziehen die Reibung. Haut neigt dazu, gerade wenn die Brüste nicht superstraff sind, auf dem Stoff kleben zu bleiben. Meinen Erfahrungen nach funktioniert das "Brust in den BH schütteln" ab einer gewissen Größe bzw. auch bei eher weichen Brüsten mit viel Haut nicht so gut. Während feste, straffe Brüste oft von alleine an Ort und Stelle rutschen ist bei weicherem Gewebe und weicher Haut mehr Sortier-Arbeit nötig. (Einfacher ist das BH-Anziehen daher auch, wenn die Haut trocken, also nicht mehr feucht vom Duschen oder fettig vom Eincremen ist.)


BH-Anziehen: Sieben Punkte-Plan
     1. Den BH schließen. Entweder vorne und dann drehen oder hinten, ohne die Träger schon über die Schultern zu streifen. (In der Taille ist es einfacher)
Anmerkung zum BH-Drehen:
Viele Frauen können einen BH nicht im Rücken schließen. Wenn das auch ohne Träger über den Schultern nicht funktioniert, ist Umdrehen natürlich die einzige Möglichkeit. (Beim Probieren von Online-Shop-Bestellungen wäre allerdings zu beachten, daß das Band so stark strapaziert wird und sich Hautschuppen abrubbeln können. BHs vor evtl. Zurücksenden also mit feuchtem Tuch abtupfen!)
Ein totales No-Go ist, die Körbchen von unten nach oben hochzuklappen; also den BH mit Körbchen nach unten anzuziehen, dann umzudrehen und dann erst den Stoff über die Brüste stülpen. Das mag bei ungefitteten BHs mit zu weitem Band noch nicht zu schlimm sein, aber bei einem passenden BH mit entsprechend engem Unterbrustband kann der Druck auf die Bügel dazu führen, daß das Metall durchbricht.
    2. In die Träger schlüpfen und den BH nach oben ziehen.
    3. Brust ins Körbchen heben:
    Mit der linken Hand das linke Körbchen an der Außenseite festhalten.
    Dann mit der rechten Hand über den Cuprand/unter dem Träger durch ins linke Körbchen ans Brustende greifen und die Brust richtig ins Cup heben.
    4. Aus den Achseln scharren:
    Prüfen ob sich noch Gewebe hinterm Bügel befindet. Indikator dafür ist oft eine breite Brustbasis oder auch ein seitlich auslaufendes Brustgewebe, das nicht klar ausdefiniert ist. Gegebenfalls dann wie bei Punkt drei noch mal hinter den Bügel greifen und das Gewebe mit einer streichenden Bewegung, dem sog. Aus-den-Achseln-Scharren (siehe Video1 | Busenfreundinnen & Video 2 von Ewa Michalak) nach vorne holen.
    Tasten, ob sich wirklich die ganze Brust im Körbchen befindet, ist aber gerade beim ersten Anprobieren eines neuen BHs wichtig!
    5. Und noch mal!
    Die ganze Prozedur noch mal für die andere Brust wiederholen. 
    6. Am Körbchenrand zuppeln. 
    Den BH am Körbchenrand mit beiden Händen links und rechts neben dem Träger etwas nach oben ziehen, so daß der Bügel wirklich direkt unter der Brust liegt - nicht darauf und auch nicht darunter. Ihr könnt euch das ein bißchen wie ein Einrasten vorstellen. Wer mag kann auch am Körbchenrand noch zur Mitte hin, also den Stoff über die Brust ziehen.
    Achtung: viele Frauen ziehen den BH am Schluß wieder nach unten statt nach oben. Dadurch wird der ganze Einsortiereffekt zu nichte gemacht! Also bitte darauf achten: der Bügel muß direkt unter die Brust!
      7. Steg freiräumen.
      Besonders bei größeren Brüsten ist nicht unwahrscheinlich, daß der Steg an diesem Punkt immer noch nicht zwischen den Brüsten anliegt. Um herauszufinden, ob das Körbchen paßt, sollte man daher mit Zeige- und Mittelfinger an die Innenseite der Brust fassen und sie einfach nach außen ziehen, so daß sie gut ins Körbchen ineinrutscht. Dort sollte die Brust dann natürlich idealiter auch bleiben. Sofern das der Fall ist, ist die Einsortier-Aktion erfolgreich abgeschlossen.
         
      So sollte das Ergebnis aussehen:
      aka Merkmale eines gut sitzenden BHs

      • Das Unterbrustband verläuft parallel zum Boden. (Darauf achten, daß es nicht zu hoch im Rücken sitzt!)
      • Das Unterbrustband ist angenehm fest und kann nur wenige Zentimeter vom Körper weggezogen werden. Es trägt das Hauptgewicht der Brüste! (Achtung: viele BHs geben schon nach kürzerem Tragen etwas nach. Deswegen sollte man nicht zu bequem kaufen. Aber bitte auch nicht übertreiben!)
      • Der Steg liegt an, d.h. die Bügel in der Mitte liegen flach zwischen den Brüsten auf dem Brustkorb auf.
      • Die Brust paßt komplett ins Körbchen und quillt nicht oben über den Rand. Der Übergang zwischen Brust und BH ist unter einem T-Shirt nicht zu erkennen.
      • Das Körbchen wirft keine Falten im oberen Bereich. Da dies in jeder Liste aufgeführt wird, schreibe ich es auch mal dazu. Aber Vorsicht - es könnte sich auch um einen BH-Schnitt handeln, der nicht richtig zu deiner Brustform paßt. Relevante Faktoren zur Beurteilung des BHs sind hier u.a. auch Bügelbreite (vgl. hierzu das Phänomen Orange im Glas), die Trägerlänge und das richtige Anziehen!
      • Der Bügel umschließt die gesamte Brust: er liegt also nicht außen, unterm Arm auf dem Brustgewebe auf. Gleichzeitig sollte er auch nicht zu weit vom Brustende entfernt sein, da sonst Halt verloren geht.
      • Der Bügel liegt unter der Brust in der Brustfalte. Nur so kann der BH richtig stützen. Außerdem reibt so nicht mehr Haut auf Haut, was zu Irritationen und Entzündungen führen kann.
      • Die Träger halten die Brüste nicht, sondern formen sie nur. Sie sollten weder rutschen noch einschneiden. Nebenbei: Mit der Trägerlänge kann man die Größe des Cups beeinflussen, durch einen längeren Träger kann man etwas Volumen zugeben, durch einen kürzeren wird das Körbchen etwas verkleinert. So können die meisten Asymmetrien ausgeglichen werden. (Die wenigsten Frauen haben exakt gleich große Brüste.)

      Weitere Tips zur Beurteilung der Passform gibt es im Beitrag Online-Shopping 101: Richtig anprobieren...
         

      Hey, ich bin george und schlecht darin, mich kurz zu fassen. Ich tummle mich mit multiplen Persönlichkeiten im Netz, einige kennen mich vielleicht unter meinem Terry Pratchett-Pseudonym. Zu meinen Hobbies gehört Nörgeln, Kaffeetrinken und Prokrastinieren. Mehr Persönliches gibt es im Jahresrückblick 2013 und auf meiner Vorstellungsseite. [x]

      1 comment

      Anonym
      18. Februar 2015 um 00:36

      article quite interesting,, thanks
      we also share the best tips on firming breast, consider the following tips:

      Cara ampuh membesarkan dan mengencangkan payudara dengan cara yang alami dan cepat

      Kommentar veröffentlichen