D&D-Tip: Persönliche BH-Beratung in Hannover

On Bratabase

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 8. Dezember 2011

BH-Suche 101, dritter Teil: Behalten oder nicht behalten?

Für mich ist der dritte Teil des Bestellablaufs immer der schwierigste:
Behalten oder nicht behalten - das ist hier die Frage! 
Obs edler im Gemüt, die Bügel und Träger
Des unbequemen BHs erdulden oder,
Sich waffnend gegen eine See von Plagen,
Durch Zurückschicken sie enden?*
Über solche Probleme kann ich - genau wie gewisse dänische Prinzen - tagelang grübeln. ;-)

Vorneweg: Die Rücksendung ist essentieller Teil einer BH-Bestellung. Wie Schuhe kann man auch BHs nicht einfach blind, ohne Anprobieren, kaufen, denn die Passform hat nicht nur was mit der Größe, sondern auch mit dem Schnitt zu tun. Manche BHs passen wie angegossen,  manche sind eine Katastrophe und einige sind so ein Mittelding. Daher stellt sich zwangsläufig nach der Anprobe die Frage:  Was bleibt und was geht zurück?

Meist ist die Unentschlossenheit selbst schon der erste wichtige Hinweis, daß man sich nicht sicher ist, ob man einen spezifischen BH behalten möchte. Der Bauch grummelt, aber der Kopf kann sich von dem schönen Stück einfach  nicht trennen. Vielleicht hat man es wochen- oder monatelang im Online-Shop angeschmachtet, dann schlußendlich doch endlich - und vielleicht gerade noch rechtzeitig - auf den Bestellknopf gedrückt... und dann will der dumme BH nicht so richtig halten, was er versprach...

Oft sind es Kleinigkeiten, die nicht stimmen - das Material ist kratziger als man sich vorgestellt hat, das Band ist enger oder weiter, das Cup doch etwas zu knapp, die Farbe nicht genauso wie auf den Bildern, die Form ist suboptimal oder der Halt ist nicht so dolle. Trotzdem kann man nicht loslassen...

Eine hilfreiche Sache ist dann, sich einfach mal zu überlegen, was man von dem BH erwartet... oder anders gefragt:
Brauchst du dringend...
... einen Alltags-BH?
Zum Beispiel weil alle BHs die du besitzt nicht richtig passen? Dann sollte die oberste Priorität sein, daß du dich in dem BH wohl fühlst.
Betrachte den fraglichen BH also in erster Linie unter funktionalen Aspekten: Er sollte bequem sein (also nicht kratzen, drücken, pieksen), ausreichen Stabilität bieten, möglichst gut passen (keine Brötchen, Steg liegt an usw) und die Brust so formen, daß man sich nicht verstecken möchte.
Farbe, Muster, Design sind in der Beziehung unter Umständen vernachlässigbar. Wenn man nicht gerade Spaghetti-Tops trägt, wird man von dem BH vermutlich nichts zu sehen bekommen. Die ästhetische Hürde zu überwinden ist nicht so einfach, ich weiß, aber in solchen Fällen eventuell mal angebracht. Sofern man überhaupt etwas bestellt hat, das einem optisch nicht besonders zusagt...

... einen Sport-BH?
Auch hier ist das erste Kriterium, daß er seinen Zweck erfüllt und der Brust bei den (geplanten) sportlichen Bewegungen ausreichend Halt gibt. Tut er das nicht, hat sich die Frage des Behaltens sowieso erledigt. Aber was hilft ein Bombenhalt, wenn das Teil einfach unbequem ist? Wenn man das Gefühl hat, total eingezwängt zu sein, sollte man sich gut überlegen, ob man einen solchen "Brustpanzer" jemals tragen wird.
Ein weiterer Aspekt ist die Form: Halt und ansprechende Brustform kann, muß aber nicht zusammengehen. Wenn man aber schon weiß, daß man auch beim Sport auf seine Eitelkeit nicht verzichten möchte und die Brustform im BH völlig daneben findet, sollte man vielleicht doch lieber noch ein, zwei, drei andere Modelle versuchen...

... einen BH für ein bestimmtes Kleid/eine besondere Gelegenheit?
Also z.B. trägerlose BHs, Multiway-BHs, Half-Cups (aka Dirndl-BHs) etc. pp.
Ausgehend davon, daß man diese Sorte von BH vermutlich nicht jeden Tag tragen wird, sondern nur zu bestimmten Outfits,  kann man hier bei der Passform ein bißchen mehr Abstriche machen als bei einem Alltags-BH. Ein etwas abstehender Steg ist beispielsweise zu verkraften, sofern der Halt trotzdem gegeben ist.
Auch hier gilt: Wenn einem die Brustform/Halt/Design etc. nicht zusagt, lieber zurückschicken als einen neuen Schubladenbewohner behalten.

Oder *brauchst* du eigentlich gar keinen neuen BH?
Je weniger man einen neuen BH braucht, desto kritischer kann (und sollte) man natürlich sein - immerhin muß man sich nicht mit Notlösungen über Wasser halten. Entsprechend würde ich in dem Fall auf das Bauchgefühl hören. Wenn dich der BH nicht total begeistert und du schon bessere hast, muß du ihn ja nicht behalten. Zur Sicherheit schau dir noch noch mal die folgenden Punkte an:

Beliebte Ausreden:
Aber er ist sooo schön!
Wenn das alles ist, was der BH kann, dann wirst du davon nicht viel haben - voraussichtlich wird er samt Größenschild in der Schublade verstauben, bis du dich eines Tages durchringen kannst, ihn bei Ebay zu verkaufen. Wahrscheinlich mit Verlust.

Aber er ist sooo bequem!
Okay, er mag nicht so viel Halt geben, aber dafür ist er bequem? Dann stell dir die Frage, ob du einen BH zum Zuhause auf dem Sofa rumlümmeln brauchst. Wenn du dich dafür sowieso nicht umziehst, dann hat sich die Frage auch schon erledigt.

Aber er ist sooo sexy!
Um sich als sexy Wäsche für ein Date zu eignen, muß der BH draußen tragbar sein, also ausreichend Halt bieten, und (ganz wichtig!) man muß sich darin wohlfühlen. Wenn er beides nicht kann, eignet er sich ausschließlich fürs Schlafzimmer - und da stellt sich dann die Frage ob er dafür sexy genug ist. ;-)

Aber vielleicht paßt er mir, wenn ich x Kilo abgenommen habe...
Meeeep. Falsche Antwort. Dieses Auf-Vorrat-kaufen ist schon bei anderen Klamotten keine gute Idee. Entweder es paßt jetzt oder es paßt jetzt nicht. Falls letzteres der Fall ist, zurück ins Rücksendepäckchen...

Aber die Rücksendung lohnt sich gar nicht...
In seltenen Fällen mag das richtig sein; meistens sollte der Preis von 3.45€ pro Briefsendung ins Ausland, aber doch nur einen geringen Teil des BH-Preises ausmachen. Und wenn man sich von dem Restgeld mal ein Extra-Höschen leistet - das Zurückschicken lohnt sich eigentlich immer. (Die meisten größeren Shops bieten zudem einen kostenlosen Austausch an.) Schon die Erleichterung, wenn man sich zu einer Entscheidung durchgerungen hat, ist unbezahlbar. ;-)

Meine letzte schwere Entscheidung: Der himbeerfarbene Charnos Trellis. Die Farbe war toll, der Stoff  traumhaft, die Form theoretisch prima - praktisch rutschte der BH aber wegen minimal zu kleinem Körbchen nach unten weg (kleineres Cup) oder formte formidable In-Cup-Brötchen durch die stark gekürzten Träger. (größeres Cup). Trotzdem wollte ich es nicht so richtig wahrhaben. Nach einer ganzen Woche Grübeln packte ich ihn schließlich ein und brachte ihn zurück zur Post. Danach fühlte ich mich richtiggehend befreit... verrückt!
Charnos Trellis Raspberry
Bildquelle: Charnos

Wie sieht euer Entscheidungsprozess aus?
Seid ihr knallhart bei der Auswahl oder habt ihr 
Schubladen voll ungetragener Kleidungsstücke?

___________________________
*Sehr frei nach Bill Shakespeare.

Kommentare nach dem Jump.


  • Sabine
    Ja, da scheint es uns allen gleich zu gehen! Nachdem ich auch so ein paar Exemplare in der Schublade liegen habe, zu klein, zu kratzig alles was Du schon erwähnt hast, habe ich schon Jahre lang keinen BH mehr per Internet oder Katalog bestellt! Unser Geschäft vor Ort ist leider so teuer (aber auch modern), dass man sich leider nicht so oft entscheiden kann, welchen BH man kauft!
    LG Sabine:)
  • george
    Der Trick ist beim Online-Bestellen wirklich, die Sachen zurückzuschicken und noch mal einen neuen Versuch zu starten...
    Man muß aber dazu sagen, daß ich mit den eher günstigen Marken, die man hierzulande bekommen kann auch generell nicht so gute Erfahrungen gemacht habe. Ich hab deswegen vor allem PrimaDonna und Chantelle gekauft - bis ich die britischen Marken entdeckt habe. Die sind in Deutschland leider auch ziemlich teuer... aber wenn man erst mal seine Größe kennt, kann man mit Bestellungen im Ausland schon einen ganz guten Fundus von passenden, bequemen und schönen Teilen ansammeln.
  • beautyjagd
    Danke für die tolle Serie!! Ich werde mich defintiv mal eingehender mit dem BH-Thema beschäftigen müssen, denn ich gehöre zu denen, die eigentlich immer den gleichen BH kaufen. Aber eigentlich weiß ich gar nicht so genau, was es sonst noch so gibt und ob ich da nicht eigenen Beschränkungen aufsitze (wie in deinem 1.Post im ersten Punkt beschrieben).
  • george
    Ja, ich dachte, ich widme mich mal wieder ne Runde den Basics. ;-)

    Grundsätzlich finde ich es gar nicht so abwegig, bei einem BH-Modell zu bleiben, wenn man damit glücklich ist. Die Frage ist halt nur, ob man der Passform dann noch genug Aufmerksamkeit schenkt - so ein Körper ist ja im Wandel und ab und zu sollte man schon checken, ob der BH richtig sitzt. Ich hab dazu ganz am Anfang den "Ersten Passform-Check" verfaßt, aber ich sollte vielleicht noch mal ein paar detailiertere Postings zu den einzelnen Problemen verfassen. B)
  • Die Serie ist echt ein Traum. Von Anfang an, gut zusammengefasst... Perfekt. Ich bin wirklich dafür dass du die Serie irgendwo als Permanentlink hinsetzt. *fähnchen schwenk*
    My recent post [only her] Dezemberangebot - Espresso und Latte
  • george
    Mhm. Ich wollte mal ein Inhaltsverzeichnis machen... bzw. zumindestens die Beiträge auflisten, in denen es um Basics geht.

    Danke für das überschwengliche Kompliment. :* Es freut mich, daß die Serie ankommt...
  • Blauregen
    Danke, das hat mir sehr geholfen! 

Hey, ich bin george und schlecht darin, mich kurz zu fassen. Ich tummle mich mit multiplen Persönlichkeiten im Netz, einige kennen mich vielleicht unter meinem Terry Pratchett-Pseudonym. Zu meinen Hobbies gehört Nörgeln, Kaffeetrinken und Prokrastinieren. Mehr Persönliches gibt es im Jahresrückblick 2013 und auf meiner Vorstellungsseite. [x]

Kommentar posten