D&D-Tip: Persönliche BH-Beratung in Hannover

On Bratabase

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 11. Juni 2014

Faires für drüber & drunter: Who Made Your Pants?




Und, wisst ihr, wer eure Pantys herstellt? Falls nicht, könnte sich das vielleicht bald ändern!

Who Made Your Pants? habe ich dank Denocte von den Kurvendiskussionen kennengelernt, die letztes Jahr bei WMYP in Southampton zu Besuch war. Hier findet ihr ihren tollen Bericht darüber und erfahrt alles über das "Spitzenhöschenmachen"!


Wer und was ist WMYP eigentlich?


Was macht WMYP so besonders, dass ich sie euch vorstellen möchte? Im Wesentlichen sind das zwei Dinge: 1. Die Gründerin Becky gibt Frauen Arbeit, die aus ihren Heimatländern flüchten mussten. Sie lernen nicht nur das Nähen der Pantys, sondern noch viel mehr, in Beckys Worten:

"The women we employ and work with are primarily refugees, from Afghanistan, Somalia, the Sudan - often places where there have been wars. They may have been educated or worked, they may not, so their needs are all different and our training and support varies in relation to need. We used to find potential workers through other refugee support agencies but now we have a huge waiting list - one of our workers seems to have brought every one of her friends along in case there are new jobs going!

For many of the women we work with, it's important that this space is for women only. All the women feel safe here, which means they can relax and learn and socialise at lunch time without having to worry. No-one learns well if they are uncomfortable or scared and so we do everything we can to create a warm, friendly, fun environment. It seems to be working.

We provide all kinds of training in employability and UK norms as well as production. Employability is important - if you've never had a job before, how do you know you're supposed to call in sick? We can also point the women in the direction of other services should they want to get some help.

Alongside this we have our break room where we women come together, share food and just be women together. Every lunchtime we are treated to a gorgeous array of smells and flavours, as everyone eats together. Everyone has a locker in too, so their belongings are safe while they are working. And we have a space for prayer, a Board room which we use for training and meetings, a dedicated packing area and our stock room.
Every time you buy a pair of our pants you're keeping another woman in a job."



2. werden nur Materialien verwendet, die bei größeren Herstellern übrig geblieben sind, das sogenannte Upcycling, und damit wird wiederum Müll gespart. Hier könnt ihr also guten Gewissens euer Geld für eure neue Höschenkollektion lassen! ;)


Und welche Höschenformen gibt es?


Aktuell bietet WMYP vier verschiedene Schnittformen an:


Aimee ist optisch gesehen meine persönliche Lieblingsform, eine Spitzenshort, die an der Hüfte nicht einschneidet. Allerdings verläuft die Naht vorn und hinten mittig, was nicht jederfraus Sache ist.


Cecilia war dann der erste Schnitt mit Seitennaht bei WMYP.



Henrietta gibt seit kurzem weitere Verstärkung im Seitennaht-Bereich, der einzige Unterschied zu Cecilia scheint mir zu sein, dass an der Hüfte kein Spitzenabschluss ist.


Rosalind ist ein Brazil-Slip mit mittiger Nahtführung und Spitzenabschluss an Hüfte und Bein.

Es gab auch einen ersten Versuchsballon mit Man Pants, allerdings ist die erste "Fuhre" (sorry, mir fällt grad kein anderes Wort ein) bereits ausverkauft und weil es Probleme gab, die noch nicht behoben sind, gibt es vorerst keine neuen.


Ich trage aber lieber Baumwollslips, mag lieber Strings o.Ä.!


In diesem Fall werdet ihr bei WMYP leider (noch?) nicht fündig werden, aber es gibt die Möglichkeit, z.B. durch eine Spende oder den Kauf von "Not Pants" Produkten WMYP zu unterstüzen. Oder ihr erzählt einfach anderen von WMYP, damit sie noch bekannter werden, mehr verkaufen und mehr Frauen einstellen können! :)

Eine Review meiner "Green Goddess" im Aimee-Schnitt folgt übrigens beim nächsten Mal!

(Verwendung des Bildmaterials mit freundlicher Genehmigung von Who Made Your Pants?.)

Kanntet ihr WMYP bereits? Was haltet ihr von diesem Projekt? Und kennt ihr vielleicht ähnliche Projekte, die ihr in den Kommentaren empfehlen wollt?

Anja ist seit November 2013 mit dabei. Eigentlich Diplom-Psychologin hat sie nach ihrem Studium erst einmal ihre Leidenschaft für Lingerie und die richtige Passform zum Beruf gemacht und arbeitet derzeit als Bra-Fitterin. Ihren Vorstellungpost findet ihr hier: Neue Autorin an Bord. Seit Juni 2014 schreibt Anja auch ihren eigenen Blog: Everyday Boudoir.

Kommentar veröffentlichen