D&D-Tip: Persönliche BH-Beratung in Hannover

On Bratabase

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 5. Januar 2014

Best Of für Drüber und Drunter 2013

Das neue Jahr ist schon ein paar Tage alt, Zeit für einen Rückblick: Welche Marken und welche Blogs für Drunter habe ich entdeckt, die ich gern mit euch teilen möchte? Was waren meine liebsten BHs in 2013? Und was gab's an der Drüber-Front? Los geht's!


Best of Neue Marken für Big Cups 2013

2013 war einiges los auf dem Markt für größere Körbchen, denn mit All Undone (28-34 DD-GG), Harlow & Fox (30-38 D-G) und Tutti Rouge (28-38 DD-HH) gingen  gleich drei neue UK-Marken an den Start. Probiert habe ich davon bis jetzt All Undone und Tutti Rouge, Harlow & Fox ist leider weit außerhalb meines Budgets, sonst hätte ich schon längst ein paar BHs herbeordert!

Harlow & Fox Viola Longline Bra
Wenn ich gerade £189.00 übrig hätte, wäre das mein Favorit aus der Debütkollektion. So belasse ich es lieber beim Aus-der-Ferne-Anschmachten!


All Undone The Lola Bra

Dieses hübsche Modell liegt gerade in den Größen 32G und 32GG neben mir. Eine detaillierte Review folgt demnächst. Nur soviel vorab: Wir passen leider nicht zusammen.

Tutti Rouge Sophia in mint

Von Tutti Rouge habe ich die Modelle Lilliana, Frankie, Birds of a Feather und Sophia probiert. Bis auf Sophia, der zwar nicht optimal, aber noch am besten saß, waren die anderen Modelle leider viel zu flach und breitbügelig für mich. Ich hoffe, dass Tutti Rouge das in den nächsten Saisons ausbügeln wird, denn gerade im Bereich schmaler Umfang und große Körbchen sind eher schmalere Bügel und tiefere Körbchen gefragt.

Vorenthalten möchte ich euch die Marken trotz meiner Passformprobleme natürlich trotzdem nicht, denn für andere Brüste können die BHs schon wieder passend sein. Genauere Reviews und Empfehlungen, für wen die BHs etwas sein könnten, folgen demnächst!



Best of neu entdeckte Marken 2013

Okay, scheint der Kategorie oben drüber ähnlich zu sein, doch hier geht es um Marken, die es schon länger gibt, die ich aber erst 2013 entdeckt habe und die auch nicht auf Big Cups spezialisiert sind. Eigentlich sind es soviele tolle Marken, dass es den Rahmen dieses Posts sprengen würde. Ich versuche mich also zu beschränken und meine Favoriten waren:

Kiss Me Deadly Pink Alouette Set

Kiss Me Deadly hat mich zunächst mit seiner Werbung irritiert und ich habe die Marke nicht weiter beachtet. Unabhängig davon fing ich im Laufe des Jahres aber an, mich immer deutlicher für Strümpfe, Strumpfhalter und Vintage-inspirierte Unterwäsche zu interessieren und dann kam eines zum anderen: Ich bestellte versuchshalber den oben abgebildeten Pink Alouette Waist Cincher und als er eintraf und ich ihn das erste Mal anzog mutierte ich sofort zur Kiss Me Deadly Jüngerin!

La Lilouche Lara Body

La Lilouche hat mich mit seiner Frühjahrskollektion gefesselt, ich hätte so gut wie jedes einzelne Teil kaufen können, weil ich alles so hübsch fand. The Full Figured Chest hat einen schönen Bericht zu dieser Kollektion geschrieben. Entworfen und hergestellt werden die Sachen von Liya Amar, ihr könnt ihre Kollektionen übrigens über Etsy bestellen, sobald sie aus ihrem Mutterschaftsurlaub zurück ist.

Juju Lingerie Got It Morning Gown

Juju Lingerie gibt es tatsächlich erst seit 2013 und wurde von Stephanie Bebenroth, einer Berliner Jungdesignerin, gegründet. Ich finde das Farbzusammenspiel ihrer Debütkollektion "Varied Flirt" ehrlich gesagt hinreißend! Und nebenbei bemerkt sind Morgenmäntel letztes Jahr zu meinen liebsten Kleidungsstücken für daheim geworden.


Best of Lieblings-BHs 2013

Letztes Jahr haben sich die Marken Cleo, Masquerade und Ewa Michalak zu meinen Lieblingsmarken herauskristallisiert, mit denen ich am besten klarkomme. Vor allem Cleo schoss mit seiner Frühjahrskollektion den Vogel ab, denn ich habe gleich drei Modelle gekauft (Bella, Marcie und Meg). Leider sind mir Bella und Marcie in aquamarine mittlerweile zu klein geworden, aber Meg in coral spot passt immer noch hervorragend. Meiner allerliebstes Cleo-Lieblingsmodell 2013 ist aber dieses hier:

Cleo Marcie in purple

Marcie, oh, Marcie! Zum Glück fällt diese Farbe etwas größer aus, so dass es doch noch einen Marcie gibt, der mir passt! Dieses Modell hat eine für mich nahezu perfekte Bügelform und ist auch sonst so gut wie perfekt was die Kompatibilität angeht, bequem und - ebenfalls nicht zu verachten - auch optisch finde ich ihn toll. Ich habe sogar schon beim Hersteller nachgefragt, ob es die Bügel auch einzeln gibt, dann würde ich sie in jeden meiner BHs einbauen, leider ist das aber nicht möglich. Na ja, die Suche nach der passenden Bügelform wäre schon wieder einen eigenen Post wert, hier belasse ich es bei: mein Favorit 2013!

Ewa Michalak SM Trefl

Nicht der bequemste meiner BHs, denn die Träger schneiden bei längerem Tragen etwas vor den Armen ein, aber mein lieber Scholli, macht der ein Dekolleté! Mein Favorit für besondere Anlässe, tiefe Ausschnitte und ein richtig edel aussehendes Set!

Royce Darcey in damson

Auch ein bügelloser BH ist bei meinen Favoriten dabei, denn Darcey ist so bequem, gut formend und gibt außerdem guten Halt, dass er zu einem meiner liebsten BHs für daheim geworden ist!


Best of Blog-Entdeckungen 2013

Blogs zu lesen ist eines meiner täglichen Hobbys, am liebsten Blogs rund um Lingerie, BHs und Brafitting. Seit ich 2012 mit diesen Themen durchgestartet bin, haben sich einige Blogs auf meinen Lieblingslisten angesammelt und 2013 waren diese beiden meine liebsten Neuentdeckungen:


Babs ist eine kanadische Brafitterin, die für mein Empfinden sehr symphatische und verständliche Beiträge rund um die richtige Passform und Passformprobleme schreibt. Dabei schöpft sie bei ihrer praktischen Erfahrung aus dem Vollen und ich kann sie euch nur wärmstens empfehlen!


Durch Ambers Blog habe ich einige neue Lingeriemarken entdeckt (von Handmade Labels, die es auf Etsy gibt, bis hin zu Luxuslingerie), sie reviewt zudem BH-Modelle im Größenbereich 34F/FF, und ich mag v.a. ihre themenbezogenen Zusammenstellungen wie zuletzt White Christmas Inspired Lingerie.


Best of Drüber 2013

Obwohl ich mit 1,60m Körpergröße recht klein bin und meine Figur ziemlich kurvig ist, habe ich nicht den Eindruck, viel Schwierigkeiten beim Klamottenkauf zu haben. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ich mittlerweile die Marken gefunden habe, die bei mir gut funktionieren. Vorranging sind das Mäntel und Hosen von Otto (AJC oder Arizona Jeans, oft auch in Kurzgrößen erhältlich), Oberteile und Trenchcoats von 3 Suisses, Oberteile von Heine und Mexx (Mexx-Blusen!) sowie Kleider von Boden. Eines meiner liebsten Kleidungsstücke 2013 ist für mich dieses Kleid gewesen:

Boden Marilyn Dress

Das praktische bei Boden ist, dass viele Kleidungsstücke in Petite Größen erhältlich sind und mir dadurch von der Länge gut passen. Gut, ich gebe zu, auf dem Bild kommt das Kleid nicht so gut zur Geltung, ich werde einfach bei meinem nächsten Post mal Bilder von mir im Kleid aus mehreren Perspektive zeigen.

 
Gabor Modell 75.630.27
 
2013 war auch das Jahr, indem ich anfing mir teurere Schuhe zu kaufen. Okay, während meines Studiums hatte ich dafür eh kein Geld. Jedenfalls stehe ich momentan im wahrsten Sinne des Wortes auf Gabor, weil viele ihrer Schuhe etwas weiter sind (G-Weite, falls euch das was sagt), bei mir in der sonst oft schwierigen Eintragezeit dadurch kaum bis gar nicht reiben und oft eine sehr bequeme, weil gepolsterte Innensohle haben (Hovercraft nennt sie sich). 2013 verstärkte sich bei mir auch die Tendenz, dass es mir nicht nur wichtig ist, wie Kleidung aussieht sondern auch wie sie sich beim Tragen anfühlt. Und es erinnert mich an passende BHs: Hat man einmal erlebt wie es sein kann, will man nicht mehr zurück. Und so geht's mir auch mit meinen neuen Schuhen.


Jetzt seid ihr gefragt: Was waren eure Entdeckungen und Favoriten egal ob Drüber oder Drunter im Jahr 2013? Und natürlich: Euch allen alles Gute für 2014! :)

Anja ist seit November 2013 mit dabei. Eigentlich Diplom-Psychologin hat sie nach ihrem Studium erst einmal ihre Leidenschaft für Lingerie und die richtige Passform zum Beruf gemacht und arbeitet derzeit als Bra-Fitterin. Ihren Vorstellungpost findet ihr hier: Neue Autorin an Bord. Seit Juni 2014 schreibt Anja auch ihren eigenen Blog: Everyday Boudoir.

Kommentar veröffentlichen