D&D-Tip: Persönliche BH-Beratung in Hannover

On Bratabase

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 28. September 2012

Endlich mal keine Enttäuschung–ein Hurra auf den Curvy Kate Smoothie!

Es war ein Sommer der Enttäuschungen und ich rede nicht vom Wetter. Der BH auf den ich mich am meisten gefreut hatte, der Cleo Marcie, war einfach eine Katastrophe an mir und der lange erwartete Curvy Kate Daily Boost war auch nicht besser. Obwohl ich schon zwei Reviews zu den beiden angefangen habe, konnte ich mich einfach nicht durchringen sie zu posten. Manchmal wird sogar mir das Nörgeln zuviel. 

Ich versuchte also, dem Erscheinen des Curvy Kate Smoothie nicht mit allzu hohen Erwartungen entgegenzusehen. “Der erste gemouldete BH bis J-Körbchen”, das klang einfach zu gut um wahr zu sein.  Normalerweise fallen Curvy Kates ja eher klein im Körbchen aus, und so dachte ich, für mich kommt das Modell sowieso nicht in Frage, da die größte Größe eine 30J (65J) ist. Ich bin davon ausgegangen, daß ich – wie auch sonst bei CK – eine 32JJ brauche. (Bei Panache trage ich 32J (70J)) 

Gestern hatte ich endlich in einem Wäschegeschäft in Berlin-Mitte, die Gelegenheit den BH mal anzuprobieren. Nachdem mir dazu geraten wurde, hab ich direkt eine Bandgröße weniger als normalerweise genommen, also die besagte 30J und – große Überraschung! – der BH saß wirklich ganz gut. Das Unterbrustband ließ sich von 66cm auf 83cm dehnen und entspricht damit tatsächlich eher eine Größe 32/70 als einer 30/65. 

Die Sache mit der Bandweite ist natürlich ein bißchen ärgerlich aber ein großes Hurra auf die groß ausfallenden Körbchen. (Mein Vorschlag an Curvy Kate: die Größen umbenennen, noch eine Bandweite kleiner produzieren und dann mit dem ersten gemouldeten BH der Welt bis K-cup werben.  Winking smile

Von Unterbrustband abgesehen habe ich nichts zu meckern. Sogar die Brustform die der BH macht ist gut, schön rund. Ich hoffe wirklich, daß wir es da mit einem zukünftigen Bestseller zu tun haben, der endlich ein Stück Marktlücke schließt. Besonders junge Mädchen fühlen sich nämlich oft sehr exponiert mit ihren großen Brüsten und wollen daher einen BH der so wenig auffällt wie möglich, also keine Nähte hat, dafür ein bißchen Padding (gegen neugierige Brustwarzen), der die Brüste nicht zu sehr zur Seite drückt und auch nicht spitz formt. (Zur Nachfrage nach T-Shirt-BHs siehe meinen entsprechenden Blogpost.)

Und ich würde mich freuen, wenn der BH bald auch noch in anderen Farben und Designs erhältlich wäre.

Was haltet ihr von dem Modell? Habt ihr’s schon probiert?
 

Review von Cheryl auf Invest in your Chest:
Curvy Kate ‘Smoothie’: Bras for 28+ bands reviewed


Den Curvy Kate Smoothie gibt es ab sofort in schwarz und beige (blush) sowie ab Januar in himbeer. Erhältliche Größen: 28-30 D-J, 32 D-HH, 34 D-H, 36 D-GG, 38 D-G

Bildquelle: Curvy Kate
 






Hey, ich bin george und schlecht darin, mich kurz zu fassen. Ich tummle mich mit multiplen Persönlichkeiten im Netz, einige kennen mich vielleicht unter meinem Terry Pratchett-Pseudonym. Zu meinen Hobbies gehört Nörgeln, Kaffeetrinken und Prokrastinieren. Mehr Persönliches gibt es im Jahresrückblick 2013 und auf meiner Vorstellungsseite. [x]

Kommentar posten