D&D-Tip: Persönliche BH-Beratung in Hannover

On Bratabase

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 5. Mai 2014

Faires für drüber & drunter

Unter dem Titel "Faires für drüber & drunter" möchte ich euch in loser Reihenfolge Hintergrundinfos geben, wo welche Marken produzieren und euch in meinen Augen besonders tolle Marken näher vorstellen.

Mir selbst wird es immer wichtiger, beim Klamottenkauf - und dazu zählt natürlich auch Unterwäsche - ein gutes Gewissen haben zu können. Diese Tendenz hatte ich auch während meines Studiums schon, sie wurde aber vom mangelnden Budget untergraben, weil fair produzierte Sachen oft mehr kosten als bei H&M um die Ecke. Ich hätte es zwar auch mit Beschränkung versuchen können (also weniger Klamotten kaufen und dadurch höhere Preise zahlen können), allerdings muss ich zugeben, dass modischer Verzicht (genau wie Selbernähen, was sonst auch eine Option hätte sein können) nicht meine Stärke ist, ich mag Abwechslung - auch in meinem Kleiderschrank.

Nachdem ich vor ein paar Wochen über Who Made Your Pants? (mehr dazu in einem der nächsten Posts) gestolpert bin und auch bei den Busenfreundinnen ein ähnlicher Thread namens "Wer hat meinen BH genäht?" eröffnet wurde, habe ich mich in letzter Zeit damit beschäftigt, wer nicht nur meine Pantys und BHs näht, sondern auch meine Strümpfe, Strumpfhosen und Unterhemden. Mir war es wichtig, Hersteller zu finden, die in der EU (kurze Transportwege) produzieren, gerne auch direkt in Deutschland, und wenn Bio-Baumwolle und andere umweltfreundliche Dinge eine Rolle spielen, habe ich auch nichts dagegen. Natürlich gibt es auch interessante Hersteller in Übersee wie z.B. Hanky Panky, die ihre Sachen in den USA produzieren lassen und ihre Materialien dort beziehen. Aber der Transport nach Deutschland lässt mich wieder zögern, ihre Produkte zu kaufen. Von meiner Neugier getrieben, konnte ich es trotzdem nicht lassen, ihren Signatur Lace Original Rise Thong (Nr. 4811) zu testen, um herauszufinden, ob es wirklich der bequemste String der Welt ist. Ob er nun DER Bequemste ist, kann ich nicht sagen, doch er trägt sich sehr angenehm. Wer die zum Teil neonbunten Produkte aus Spitze mag, könnte neben Hanky Panky auch Cosabella probieren. Wird in Miami designt und in Italien produziert.

Was Strumpfmoden angeht, ist mein bisheriges Highlight übrigens die Marke Ergora, die zum großen Teil in meiner Heimat Sachsen produziert wird. Solide Basismodelle zum erschwinglichen Preis, mir fehlt aber noch ein wenig der peppig-verspielte oder auch mal sexy Touch. Aus dem Grund habe ich mich bei polnischen Herstellern umgesehen, die direkt in Polen produzieren und sehr fantasievolle Designs im Angebot haben. Die beiden bislang probierten Strumpfhosen von Fiore und Gabriella gingen aber entweder direkt bei der ersten Anprobe kaputt oder hatten von vornherein Produktionsfehler. Nicht so überzeugend. Mal sehen, es gibt noch ein paar italienische Marken wie z.B. Levante, die nicht nur Basis- sondern auch fantasievollere Designs im Angebot haben, ich werde sie mir nach und nach ansehen.

Die Suche nach Unterwäsche und Strumpfwaren gestaltete sich also nicht sonderlich problematisch, es sind sogar einige erschwingliche Sachen dabei, was mich überrascht hat. Eine gut gefüllte Fundgrube an Unterwäsche, die direkt von den Anbietern handgemacht wird, bieten dabei auch Etsy oder DaWanda. Bei BHs in größeren Cupgrößen sieht die Sache schon etwas schwieriger aus. In Großbritannien gibt es ein paar Full Bust Hersteller, deren BHs direkt in UK gefertigt werden, dementsprechend hoch sind dann allerdings auch die Preise. Beispiele wären Louise Ferdinand, All Undone und Harlow & Fox. Doch es gibt Hoffnung auf dem polnischen Markt, denn hier gibt es einige Hersteller, die nicht nur größere Cupgrößeren (auch in Kombination mit schmaleren Unterbrustbändern) zu erschwinglichen Preisen anbieten, sondern auch direkt in Polen ihre Produktion haben. Am bekanntesten dürfte Ewa Michalak sein, mit deren Passform ich zum Glück ziemlich gut zurechtkomme. Bei anderen polnischen Herstellern hatte ich weniger gute Erfolgserlebnisse, was die Passform angeht, andere habe ich noch gar nicht probiert. Falls ihr euch selbst mal ein wenig umschauen möchtet, gäbe es in unvollständiger Aufzählung beispielsweise noch Ava, Comexim, Dalia, Dessira, KrisLine, Samanta und Vena.


Wie sieht es bei euch aus? Achtet ihr auf die Produktion eurer Kleidung? Ist es euch egal? Oder würdet ihr gern darauf achten, es ist aber finanziell nicht drin?

Anja ist seit November 2013 mit dabei. Eigentlich Diplom-Psychologin hat sie nach ihrem Studium erst einmal ihre Leidenschaft für Lingerie und die richtige Passform zum Beruf gemacht und arbeitet derzeit als Bra-Fitterin. Ihren Vorstellungpost findet ihr hier: Neue Autorin an Bord. Seit Juni 2014 schreibt Anja auch ihren eigenen Blog: Everyday Boudoir.

Kommentar veröffentlichen