D&D-Tip: Persönliche BH-Beratung in Hannover

On Bratabase

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 5. Juni 2012

Brautwäsche - "Drunterlösungen" für Hochzeitskleider

Wenn man sich mit Unterwäsche beschäftigt, dringt man irgendwann auch in Bereiche vor, über die man - mangels Berührungspunkten - noch nie vorher nachgedacht hat. Kürzlich ist mir aufgegangen, daß es sich beim Thema Brautwäsche um eine Art "Running Gag" des Lingerie Business handeln muß. Ich sag das jetzt so flapsig, weil man leider vorhersagen kann, was passiert, wenn eine Frau im Wäschegeschäft ankündigt, sie suche nach einem Untendrunter für ihr Hochzeitskleid.
Die üblichen Vorbereitungen auf eine Eheschließung mit großer Gaderobe scheinen nämlich wie folgt auszusehen: Die Braut sucht sich ein Kleid/einen Schnitt aus, die Schneiderin/der Schneider macht es zur endgültigen Anprobe fertig, alles ist ganz toll, ein Sahnebaiser-Traum in weiß... Und dann stellt sich plötzlich - ganz aus heiterem Himmel - noch die Frage: Was ziehe ich eigentlich drunter?!

Wenig später dann im Wäschefachgeschäft...
- "Also, der Schneider/die Schneiderin sagte, eigentlich brauche ich gar keinen BH für drunter, die Corsage des Brautkleids sollte über die Schnürung fest genug sein, aber ich fühle mich nicht so richtig sicher."
- Verständnisvolles Nickens seitens der Verkäuferin. "Hat Ihr Brautkleid denn ein richtiges Korsett? So mit Metallstäbchen und so?"
- "Nein, das ist nur aus Stoff. Ich bräuchte jetzt 
einen trägerlosen BH in einer passenden Farbe. (aka reinweiß)
etwas Formendes, das nicht aufträgt und sich nicht abzeichnet.
Und beides sollte möglichst sexy sein."
- ?!? ...
 Eine Runde Anprobieren / Beratschlagen später:

- "Also, wir hätten hier ein trägerloses Modell das gut hält, aber das gibt es nur in beige/ivory."
- "Nein, also das paßt farblich ja nicht zu meinem Kleid..."
- "Vielleicht wäre eine Möglichkeit einen normalen weißen BH zu nehmen und nachträglich Träger an das Brautkleid anzubringen?"
- "Nein, das möchte ich nicht. Es sieht doch schulterfrei so schön aus..."
- ?!? ... 

Und so geht es weiter...
Zugegeben, das ist jetzt ein worst-case-szenario, aber fest steht: Bei vielen Brautkleid-SchneiderInnen gehört die Berücksichtigung einer vernünftigen Unterdrunterlösung offensichtlich nicht zum Service. Und beinahe ebenso viele Bräute denken auch erst an die Wäschefrage, wenn es eigentlich schon zu spät ist. Meinen Beobachtungen zufolge tritt das Phänomen übrigens völlig unabhängig von der Brustgröße auf - nur verschärft sich natürlich die Problematik je größer die benötigten Cups werden...

Ich würde daher dazu raten, die Frage der passenden Wäsche von vorneherein bei der Wahl des Hochzeitsoutfits einzuplanen. Mein Posting ist also als Appell an alle gedacht, die selber in Weiß heiraten wollen oder Freundinnen, Schwestern, Cousinen oder andere Frauen im Umfeld haben, die von der Frage potentiell betroffen sein werden, und die man schon mal "vorwarnen" könnte. Gleiches gilt übrigens auch für  die "Brautjungfern"-Kleider oder ganz einfach chice Abendgarderobe und fancy Ballkleider! Denn was bringt einem das schönste Kleidungsstück, wenn man nichts zum Drunterziehen hat?!

Schulterfreie Kleider sind unbestritten toll; vor der endgültigen Entscheidung für ein solches Prachtstück wäre aber die Suche nach einem trägerlosen BH oder einer Corsage ratsam. Anschließend daran stellt sich die grundlegende Frage sexy vs. praktisch.

In den meisten Fällen verhält sich diese Relation umgekehrt proportional. Soll heißen: Je mehr formende Wäsche man unter dem Kleid trägt, desto weniger sexy ist vermutlich der Anblick ohne das Brautkleid. Hier ist die persönliche Entscheidung gefragt: Wird man das Kleid bis zum Insbettgehen tragen? Oder plant man sowieso irgendwann in was Bequemeres zu wechseln? Ist es relevant für das Event "Hochzeitsnacht" sexy Wäsche anzuhaben? Oder legt man mehr Wert, zum offiziellen Teil, also mit Kleid und auf den Fotos optimal auszusehen?
Die meisten (guten) Shapewear-Lösungen für drunter sind nämlich nicht unbedingt besonders erotisch. 
Wer auf die Ästhetik der Wäsche großen Wert legt, sollte a) entweder wenig Stoff als untere Lage einplanen (also auch wenig/keine Shapewear) oder b) auf eine hübsche Corsage/Basque zurückgreifen.

Ad a) Falls eine Formung des Körpers (jenseits vom Halt eines BHs) gewünscht wird, muß diese vom Kleid selber ausgehen. 

Margaret Forrest from Australia, 1876
Quelle: Wiki Commons
Ad b) Eine Corsage neigt dazu, etwas aufzutragen/sich durch allzu dünnen Stoff abzuzeichnen. Dazu kommt, daß es Corsagen nur in einer begrenzten Größenauswahl gibt. Bis G-Cup (britisch) gibt es einige Modelle, darüber wird die Auswahl jedoch schlagartig dünn. Und daß es etwas in einer potentiell passenden Größe gibt, heißt ja umgekehrt noch nicht, daß es dann auch richtig sitzt.

Ich werde in Kürze noch Beiträge nachschieben, in denen es um trägerlose BHs und Corsagen gehen wird. Sollte sich eine von euch berufen fühlen, zum Thema was beizusteuern - ich freue mich bekanntlich auch immer über Gastbeiträge. Schickt mir doch einfach eine Mail an drunterunddrueber klammeraffe gmx punkt net.

Welche Erfahrungen mit Unterwäsche für Special Occasions habt ihr gemacht? Was habt ihr bzw. eure Freundinnen, Schwestern, Cousinen, Mütter und Tanten unter fancy Kleidern an?


Hey, ich bin george und schlecht darin, mich kurz zu fassen. Ich tummle mich mit multiplen Persönlichkeiten im Netz, einige kennen mich vielleicht unter meinem Terry Pratchett-Pseudonym. Zu meinen Hobbies gehört Nörgeln, Kaffeetrinken und Prokrastinieren. Mehr Persönliches gibt es im Jahresrückblick 2013 und auf meiner Vorstellungsseite. [x]

7 comments

Anna Schreiber
5. Juni 2012 um 13:07

Klasse Beitrag! Für mich war im ganzen Hochzeitswahnsinn klar, nur Wäsche im Laden unseres Vertrauens einzukaufen. Im Brautmodenladen wird man, vor allem mit ´ner größeren Größe echt alleine gelassen. Mir wollte man z.B. eine tief geschnittene, zu kurze, trägerlose Corsage in 80 D andrehen...  Ich wurde mit meiner Kombi von Ulla in 85G dann doch etwas glücklicher :).
Man muss nicht immer zwischen Funktionalität und Sexy-ness Kompromisse schließen muss, denke ich, dass man im richtigen Geschäft fündig wird. Meiner Erfahrung nach muss es nicht immer reinweiß unter reinweiß etc. sein. Ein paar kleine Abweichungen werden verziehen!
 Auf jeden Fall solle man nicht immer nur auf die Kleidverkäuferinnen hören und auf sein Gefühl (und vielleicht auch etwas auf das seiner Shopping-Begleitung) vertrauen.
Ich kann die Marke Ulla an der Stelle auf jeden Fall wärmstens empfehlen!

Myriam Werner
5. Juni 2012 um 13:37

hahaha, klasse geschrieben!! Ich hatte damals den luxus ein Kleid zu finden, was passte.. Ich habe mich für Silikon Klebe-Vergrößerungs-Dingsdas entschiedne, da ich Weinrot geheiratet habe.. da  hätte ich außer Schwarz nie was akzeptables finden können.. abe rich habe ja auch "nur" 75C

7. Juni 2012 um 09:46

80D statt 85G?! Da sträuben sich einem echt die Haare! Aber wie schön, daß du was gefunden hast.  Allerdings braucht man dazu auch einen wirklich gut sortierten Wäscheladen und das ist ja häufig sowas wie ein Dinosaurier in der Einzelhandelslandschaft. Und Kompromissbereitschaft ist sicher auch hilfreich. :)

Über G-Cup wird es nämlich ganz schön schnell ganz schön schwierig. Aber, in meinem nächsten Posting. ;)

7. Juni 2012 um 09:48

 In weinrot heiraten ist ja mal cool. :D Ich glaube, schwarz wäre da auch ne gute Lösung. Aber toll, daß mit so "Silikonklebevergrößerungsdingsda" geklappt hat. Ich hab nur eine vage Vorstellung davon und dachte immer, das funktioniert nicht. Gut zu wissen, daß es das manchmal doch tut. :)

2. Oktober 2012 um 11:53

Hachja, das kommt demnächst auch noch auf mich zu. Kleid ist ausgesucht und ich habe gesagt: Bevor irgendwas dran rumgeschneidert wird, gehe ich mit ein paar Corsagen in den Laden und probiere, welche am besten unter das Kleid passt.
Ich bin nur noch unschlüssig, wo ich diese Corsagen herbekommen soll (in 80H bzw 36FF). Gibt's da gute deutsche Onlineshops? Ansonsten wüsste ich nur die üblichen britischen Verdächtigen.

2. Oktober 2012 um 12:21

@Miriam Birner
Kennst du den Post: http://drueberunddrunter.blogspot.de/2012/06/corsagen-und-tragerlose-bhs-furs.html ?
Wenn du in Deutschland bestellen willst, kannst du mal bei lace.de und enamora.de schauen. Allerdings sind da die üblichen Verdächtigen wahrscheinlich billiger.
Wenn du an Korsetts interessiert ist würde ich dir empfehlen bei thelingerieaddict.com zu stöbern. Hier ein Artikel über günstige Korsetts: http://www.thelingerieaddict.com/2012/09/budget-corset-155-dollars-or-less.html Aber da gibt es noch deutlich mehr zum Thema.
Leider sind da weder George noch ich, Experten auf dem Gebiet.

18. Januar 2013 um 13:45

Sehr wichtig! Schließlich will man ja auch noch eine heiße Hochzeitsnacht erleben, nach dem schönsten Tag im Leben!

Kommentar posten